Home

Dropjänger in aller Welt

Burj al Arab - DubaiFrankfurt - DeutschlandPhabeni Gate - SüdafrikaSydneyNew York - USASan Francisco - USAKumköy - TürkeiBerlin - DeutschlandEvrenseki - TürkeiPlettenberg - DeutschlandPlettenberg - DeutschlandOoosterschelde - NiederlandeNoordwijk - NiederlandeScheveningen - NiederlandeNeuss - DeutschlandCastellon - SpanienBischofshofen - ÖsterreichGood old times

Freundschaft ist ein anderes Wort für unseren Verein, was kann es Schöneres geben als ein Dropjänger zu sein!

„Als Mensch ist man ständig auf der Suche nach dem Glück,
uns ging es auch nicht anders, denken wir doch mal zurück.“

Am Krönungssamstag, den 04. September 1983 wurden die Dropjänger von jungen Männern, von denen die damalige Presse zu berichten wusste, dass sie sich aus Messdienern von St. Quirin auf der einen Seite rekrutiert haben und auf der anderen Seite von – durch das einschlägig bekannte „Neue Ossi“ geprüften – Nachtschwärmern gegründet wurden. Allen gemeinsam war und ist die Liebe zu ihrer Heimatstadt sowie die Faszination für das Schützenfest und den damit verbundenen traditionellen Werten.

„Nüss, du ons Stadt, ons schönste Stadt am Rhing,
Nüss du ons Stadt, möt Hätz on Sunneshing“

Auf der Gründungsversammlung war schnell die Entscheidung gefallen, sich bei der Neusser Schützenlust zu bewerben. Die Ballotage durch das Corps erfolgte dann auf der Chargiertenversammlung im November 1983, zu der man damals als „Anwärterzug“ noch vollzählig erscheinen mußte. Deutlich schwieriger gestaltete sich die Suche nach einem geeigneten Zugnamen. Während solche wie Concordia Chaos oder die Neusser Fighter zwar der emotionalen Grundhaltung der Mitglieder entsprachen, hatte man sie aus verständlichen Gründen verworfen. Unserem Ehrenmitglied Ernst Freistühler ist es zu verdanken, dass mit „Dropjänger“ schließlich ein geeigneter Name gefunden wurde. Alle Aktiven konnten und können sich noch heute mit diesem uneingeschränkt identifizieren.